Willkommen, Gast! Suche | Aktive Themen | Einloggen | Registrieren

2 Seiten 12>
Unsicher Optionen
Nosferatu05
#1 Geschrieben : Dienstag, 7. Juli 2020 14:05:33

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Hallo

Ich bin stark verunsichert was das Abo dieses Modellbauprojekts angeht.
Handelt es sich bei dem Abo tatsächlich um einen in anderes Modell als jenes, das man als Komplett-Bausatz kaufen kann/konnte?
Falls ja, worin unterscheiden sie sich?

Ist das auf der Website angebotene Modell im Abo eine Neuauflage? Es gibt ja noch gar nicht alle Anleitungen zum Download.

Ist es mit den Lieferungen dieser Firma wirklich so schlimm wie man hier immer mal liest? Möchte sowas nicht anfangen und plötzlich bekomme ich es niemals fertig.

Wie würdet ihr allgemein die Nachbearbeitung eines solchen Bausatzes einschätzen?
Ich habe noch nie ein so großes Projekt angefangen und etwas Respekt davor.
Egal wie herbei bastel, einiges habe ich aus Verzweiflung auch einfach mal in den Müll geworfen.
Das wäre hier sehr teures Lehrgeld.

Wäre super wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen würdet.
Kilian
#2 Geschrieben : Dienstag, 7. Juli 2020 18:46:20

Rang: Pro

Blue medal for Model build: model buildRed Medal: Red Medal
Gruppe: Registered

Mitglied seit: 28.02.2016
Beiträge: 124
Punkte: 378
Wohnort: Hamburg
Hallo Nosferatu,

zur Soleil kann ich nichts sagen, aber zu Deinen anderen Fragen.
So schlimm, wie es mit den Abos zu sein scheint, ist es nicht.
Ja, es gibt bei dem einen oder anderen mal Lieferschwierigkeiten aber mir wurde vom Kundendienst meist sehr schnell geholfen. Das Abo des Victory Queschnittsmodells lief bei mir ohne Probleme durch, das der SOTS hatte nur einmal ein Problem, genauso wie das des Milleniumfalken. Man muss leider selber aktiv auf den Kundenservice zugehen, sonst wird es nichts, dann aber wird einem auch geholfen. Auch Nachlieferungen bei defekten oder fehlenden Teilen gingen bei mir meist sehr schnell und kamen selten vor.

Ich habe mich am Anfang meines Abos der SOTS wohl ähnlich gefühlt, wie Du jetzt. Ich hatte vor 20 Jahren viele Revell Plastikmodelle gebaut und wusste nicht so recht, ob ich so ein großes Holzschiff wirklich hinbekommen würde. Das Querschnittsmodell der Victory war, fand ich, sehr gut zum üben und "reinkommen". Klar so völlig unbedarft und ungeschickt sollte man vielleicht nicht sein. Man braucht nebenbei auch noch eine ganze Menge Werkzeug, Farben, Pinsel, Verbrauchsmaterial.
Aber in den Anleitungen ist es alles sehr gut erklärt, das Forum hilft ja auch bei Problemen weiter und die Anleitungen sind allemal besser als bei so manch anderen Komplettmodellen, die ich neben der SOTS noch gebaut habe (Kanonendeck von Mantua, Arbeitsboot, Vierländer Gemüseewer, Navio Rayo Schnittmodell).

Ob Du nun wirklich die Soleil oder ein anderes Modell hier anfängst hängt ganz davon ab, ob Du es Dir zutraust. Für die SOTS hab ich 4 Jahre gebraucht, aber dafür, dass es mein erstes Modell dieser Art war, habe ich all die Zeit nie daran gedacht aufzugeben.

Ich hoffe diese Antwort hilft ein wenig bei der Entscheidungsfindung.

Schöne Grüße

Kilian
Nosferatu05
#3 Geschrieben : Dienstag, 7. Juli 2020 19:32:33

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Vielen Dank das du mir geantwortet hast.
Ich war schon im glauben hier in einer Rumpelkammer zu sein.
Ich bin etwas die Anleitungen durch gegangen und soweit wäre das für mich schon machbar.
Was fehlt, kann man ja bestellen.
Allerdings, was ich jetzt nicht heraus finden konnte, war eine Schablone für Holzleisten die in der Anleitung gezeigt wird, aber sonst nirgends dabei zu sein scheint.
Weist du ob es die dazu gibt?
In der Anleitung wird ja empfohlen diese zu nutzen. Deswegen macht es mich stutzig.

Das du vier Jahre daran gesessen hat, zeigt eigentlich, das man neben viel Geduld dann auch ein Ergebnis bekommt, welches sich sehen lassen kann!
Respekt.
Ich kenne das von Rewell mit dem bemalen. Und da bin ich absolut nicht gut drin und weiß aus Erfahrung, das man die teile vorher grundieren und bemalen sollte. Ich habe so tolle Modelle gebaut, aber am bemalen scheiterte es meistens!

Aber wie ist das bei dem Holzschiff?
Es wird bis zur aktuellen Ausgabe ja nur alles geklebt. Aber diese klaren Abgrenzungen vom blau zum Holz, muss man meiner Meinung nach sehr genau hin bekommen. Ich würde mich schwarz ärgern, detaillierte Farben oder Arbeitsschritte zu spät zu entdecken (wenn schon geklebt wurde).

Kannst du mir dazu etwas sagen? Spielt ja keine Rolle um welches Modell es sich handelt.
Starfire
#4 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 07:18:00

Rang: Semipro Level 1

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 10.01.2020
Beiträge: 57
Punkte: 174
Ich baue schon seit fünf Jaheran an der SotS. Und bin nun bei den Segeln. Was die modellbauerische Arbeit betrifft haben diese Schiffsmodelle das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Abo lief leider nicht so zügig durch. Da braucht man manchmal viel Geduld und Ruhe. Aber im Endeffekt wurden alle Probleme gelöst (incl. fehlender Teile) und alles komplett geliefert. Nun liegt es nur noch an mir das Schiff fertig zu stellen.

Die Soleil kenne ich nicht, aber bei der Sovereign wird der Rumpf auch erst nach vollständiger Beplankung bemalt. Dann muss man eben abkleben. Das geht echt super. Um dieses riesen Ding nicht komplett mit Maskierband verbinden zu müssen, habe ich übrigens Malerkrepp mit angeklebter Malerfolie von der Rolle genommen. Ist super dafür.

Ein Manko ist ganz klar die manchmal etwas ungünstige Reihenfolge der Arbeitsschritte. Es empfielt sich definitiv die Bauanleitungen weit im vorraus zu lesen, soweit vorhanden. Dann kann man Arbeitschritte vorziehen oder zurückstellen, wenn dies sinnvoller ist. Das hat mir aber auch nicht immer geholfen, da man manchmal auch erst beim Bau merkt, wie es am besten geht. Zumindest für mich als Anfänger war das so. Beim nächsten Schiff wäre ich dann natürlich schlauer.
Nosferatu05
#5 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 10:52:47

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Genau letzteres würde ich aber nur sehen, wenn die Anleitungen alle verfügbar wären.
Das Schiff gab es schon mal mit anderen Bauschritten wie ich gesehen habe.
Ich überlege mir das aktuell noch. Zumal ich einiges an zusätzlichem Material benötige.
Danke euch.
Starfire
#6 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 13:22:36

Rang: Semipro Level 1

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 10.01.2020
Beiträge: 57
Punkte: 174
Ein Grund warum ich mich jetzt bei Modellen lieber mal ein Jahr zurück halte. Man ist nicht mehr so up to date und kann nicht so schön mit diskutieren, aber man hat die Bauanleitungen oder zu mindest die Bauberichte als Info.
Nosferatu05
#7 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 13:40:04

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Strategisch mag das gut sein aber irgendwo sieht man was schönes und möchte es eigentlich angehen. So lange zu warten, das könnte ich nicht.
Starfire
#8 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 15:31:07

Rang: Semipro Level 1

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 10.01.2020
Beiträge: 57
Punkte: 174
Ja, das erfordert schon ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Den Falcon hatte ich bestellt, bevor damals der Werbespot zu Ende war.Drool

Die Sovereign habe ich dann irgendwann später bestellt. Aber die war damals nicht neu, daher konnte ich mir die Anleitungen schon ansehen und abschätzen ob das was für mich ist.

Seitdem warte ich lieber immer etwas. Außerdem liegt hier noch so viel rum, das muss ja auch erst mal alles weg.
Nosferatu05
#9 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 17:12:21

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Die Modelle sehen toll aus.
Aber sind diese Modelle so aufwändig zu bauen?
Ich dachte bei den Schiffen ist das schon eine andere Hausnummer.
Ich möchte damit die Flugzeuge und Fahrzeuge absolut nicht schlecht reden!
Also bitte nicht falsch verstehen.
Bin dort nur teilweise durch die Anleitungen gesprungen. Es sah vom handwerklichen nicht so spannend aus wie bei den Schiffen.
Kilian
#10 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 17:38:15

Rang: Pro

Blue medal for Model build: model buildRed Medal: Red Medal
Gruppe: Registered

Mitglied seit: 28.02.2016
Beiträge: 124
Punkte: 378
Wohnort: Hamburg
Welche Schablone meinst Du bei der Soleil? Bauanleitung, Seite?

Mit den Farben... Bei der SOTS musste man teilweise schon recht klein und fein malen. Bei einigen Teilen hätte man es aber auch blank lassen können.
Ich habe hier tatsächlich zum ersten Mal zum Teil Airbrush verwendet. Das hatte ich damals bei Revell noch nicht getan. Und bis auf das Reinigen der Pistole macht es auch Spaß und liefert tolle Ergebnisse. Abkleben muss man natürlich und der Pinsel kommt bei den Details trotzdem zum Einsatz.

Und, wie Starfire schon sagte, im Voraus die Anleitungen durchsehen und intelligent bauen hilft auch ungemein. Ebenso das Forum oder auch das englische Forum. Da helfen zur Not die Bilder mehr als tausend Worte ;-)
Nosferatu05
#11 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 18:16:02

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Hallo

Mit der Schablone meine ich eine Metallplatte die man über Holzleisten ziehen soll um ihnen ein Profil zu geben.
Profilschablone? Weiß auch nicht wie man das nennt :)
In der Anleitung hat sie verschiedene Profile die man einsetzen kann.

Airbrush, Ohje, das habe ich das letzte mal als Kind verwendet und auch wenn es Spaß gemacht hat, es bedurfte mehr als einer simplen Revell Airbrush mit Gaskartusche und Schraubglas um hobbymässig Spaß damit zu haben.
Da war ich 10 oder so. Hatte nicht genug Geld für was besseres :)
Aber neben dem Schiff benötigt man wohl am besten noch das Biegewerkzeug von GK Modellbau.
Im Tagebuch von dem Schiff (dem damaligen) hatte der User so tolle Gewichte benutzt.
Weiß der Geier woher ihr solche Sachen immer bezieht.
Ich habe bereits eine Einkaufsliste gemacht. Zögere trotzdem noch.
Ich bin leider etwas ungeduldig. Etwas das ich bei so einem Projekt wohl wirklich konsequent ablegen sollte.
Starfire
#12 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 18:22:10

Rang: Semipro Level 1

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 10.01.2020
Beiträge: 57
Punkte: 174
Nosferatu05 schrieb:
Die Modelle sehen toll aus.
Aber sind diese Modelle so aufwändig zu bauen?

Welche Modelle meinst du?

Meine Skil Level Reihenfolge:

R2D2: Laaaangweilig. Super einfach zusammen zu schrauben. Keinerlei modellbauerische Herrausvorderung. Selbst von Elektronik braucht man keine Ahnung zu haben.

Millenium Falcon: Viel schrauben. Und kleben ähnlich Revell. Etwas anspruchsvoller. Der Hammer war hier nur das modding. Alles verändern, umbauen, verfeinern, usw. Und die individuelle Bemalung am Ende. Aber all das gehört ja nicht zwingend zum Modell.

Autos: Kenn ich nicht persönlich. Vermutlich schwerer als der Falcon (out of the box!). Aber nicht viel. Vermutlich.

Holzschiff: Für mich die Königsklasse. Hier muss man am meisten selber bauen. Sei es das Planken biegen und schneiden, das zurechsägen, schleifen, schnitzen etc. Das knüpfen der Wanten und Webleinen (weit über 1000 Konten!). Während bei den anderen Modellen, soweit ich das beurteilen kann, alle Teile vorhanden sind und "nur" zusammengefügt werden müssen, bekommt man bei den Schiffen teilweise nur ein Bündel Leisten.

R2D2 und Falcon habe ich der Modelle wegen gekauft (Star Wars Fan halt), die Sovereign wegen der Herrausvorderung. Ich habe keine Ahnung von Schiffen und die Sovereign hat für mich keinen besonderen Stellenwert. Sieht halt einfach gut aus.
Nosferatu05
#13 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 18:56:08

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Über das Knüpfen von Wanten bin ich in dem Modellbaushop gestoßen, ohne mich weiter damit zu beschäftigen, was das eigentlich ist. Soweit reicht also meine Ahnung von Schiffen
Ja ich meinte Modellbau-Flugzeuge und Autos. Aber dann trifft es meine Einschätzung bezüglich der „Arbeit“ mit den Holzschiffen ganz gut.
Ich Google jetzt Wanten und was es mit dem Gerät auf sich hat :)

Ok. Nun weiß ich was das ist.
Wie wird das denn während der Bauphase angegangen? Wird vorausgesetzt, sich solche Hilfsmittel selbst zu bauen? Anzuschaffen? Geht das auch problemlos ohne?
Kostet ja knapp 60€ in dem Shop. Gibt es bestimmt auch günstiger. Wobei ich bezüglich Biegewerkzeug alternativlos bin. 40€ sind es mir wert vernünftig zu biegen und das benötigt man wohl recht häufig.
echino
#14 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 18:58:03

Rang: Vicemaster
Blue medal for Model build: model buildRed Medal: Red Medal
Gruppe: Forum Support Team, Forum Support Team Germany, Moderator, Registered

Mitglied seit: 10.08.2014
Beiträge: 755
Punkte: 2.277
Wohnort: Röhrmoos
Hallo,

bei meiner Soleil waren keine kleinen Zierteile detailliert zu bemalen. Die Gussteile waren schon goldfarben und es musste nur eine Alterung angebracht dargestellt werden. Da ist die Vasa ganz anders. Du meinst bestimmt dieses Zieheisen mit verschiedenen Profilen. Diese dienen dazu einige wenige Leisten mit einem Profil zu versehen, z.B. das Geländer. Das geht erstaunlicherweise ganz gut. Der Profilschaber wird normalerweise in eine der Lieferungen beigelegt, bei denen diese dann benötigt werden. Das Teil kommt nicht mit der ersten Lieferung.
Die Soleil bekommt im oberen Teil einen blauen Anstrich. Für eine saubere und gerade Abgrenzung verwende ich immer Maskierband. Dieses liegt eng an, so dass keine Farbe darunter laufen kann und ist rückstandsfrei wieder entfernbar. Auch für die große Soleil wird nicht mal eine ganze Rolle benötigt. Die Farbe trage ich immer mit dem Pinsel auf, eine Spritzpistole ist nicht erforderlich.
Das neue Abo kenne ich nicht, aber ich denke dass es nicht komplett neu ist. Vielleicht sind einige Teile auch aus Holz, die bei dem alten Abo noch aus Metall waren (z.B. Lafetten, Saling...). Ich sehe nur im Moment kein Abo-Angebot der Soleil auf der DeAgo Seite.
Übrigens habe ich meine Soleil in Rekordzeit von 19 Monate fertig gestellt. Normalerweise baue ich an einem Modell 3 Jahre.

servus
Helmut
##########################################
Im Bau: Vasa, HMS Bounty, Revenge 1577

Fertiggestellt: Santa Maria, Peregrine Galley, HMS Victory, HMS Sovereign of the Seas, Soleil Royal
Als Buddelschiff: Hansekogge, Turbinia

##########################################
Nosferatu05
#15 Geschrieben : Mittwoch, 8. Juli 2020 19:05:16

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Also hast du sie gebaut.
Ich habe in dem Tagebuch gesehen, das halt die Arbeitsschritte geändert wurden.
Was sonst noch anders ist, kann ich absolut nicht in Erfahrung bringen.
Auf der Homepage kann ich ganz normal das Schiff auswählen und im Abo abschließen.
Die Anleitungen reichen aktuell auch nur bis Nummer 23 von 36.
Genau diese Metallschablone meinte ich. Habe sie in der entsprechenden Anleitung nicht gesehen. Daher kam mir die Frage auf. Google konnte mir nicht weiter helfen, da mir der Fachbegriff nicht geläufig war.
Nosferatu05
#16 Geschrieben : Donnerstag, 9. Juli 2020 06:25:35

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Eigentlich wollte ich nun bestellen. Aber aus irgendeinem Grund lässt mich die Seite nach dem bestell-Button auf eine leere Seite laufen. Probiert habe ich über Handy und PC.
Tut sich nichts.
Dann soll es wohl nicht sein.
Shamino
#17 Geschrieben : Donnerstag, 9. Juli 2020 07:39:26

Rang: Newbie

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 02.08.2019
Beiträge: 1
Punkte: 3
Hallo Nosferatu,

versuche es am besten telefonisch beim Kundenservice, da bekommst Du genauere Auskunft, ob ein Abo noch möglich ist und kannst ggf. auch die Lieferintervalle anpassen. Schau mal in den Thread "Abo neue Soleil Royal", da hat ein User auch später mit dem Abo angefangen, vielleicht kannst Du ihn auch bzgl. Erfahrungen kontaktieren.

Zum Schiff selbst: Es ist eine komplett andere Version als die drei Jahre ältere Soleil Royal, die jetzt nur noch als Komplettversion auf der Homepage gelistet ist. Ich stehe aktuell bei Lieferpaket 12 (Bauphasen 41-44) und mir gefällt das Schiff sehr gut.

Ich hatte ebenfalls bisher nur Erfahrungen mit dem Plastikmodellbau, vor 30 Jahren hauptsächlich Flugzeuge und Schiffe von Revell. Vor anderthalb Jahren hat mich der Reiz eines Holzschiffs gepackt und ich habe die Soleil Royal entdeckt. Anfangs dachte ich, wenn das nichts wird, höre ich einfach wieder auf. Allerdings hat mich das Fieber durchaus gepackt, es macht sehr viel Spaß, mit Holz detailgetreu zu arbeiten.

Nur geklebt wird übrigens in den ersten Ausgaben nicht, sehr früh geht es mit dem ersten Beiboot los, das fast vollständig gebaut und auch bemalt wird (wenn man sich an die vorgegebene Reihenfolge hält). Das hat bei mir auch sehr gut geklappt, ein Maskiertape ist dabei aber unerlässlich.

Die angesprochenen Metallschablonen (in der Anleitung werden die "MicroShapers" von Artesania Latina verwendet) waren bisher nicht in den Lieferumfängen enthalten, die hatte ich mir auf dem Markt besorgt. Sind etwas schwer zu finden, da sie wohl nicht mehr hergestellt werden, vereinzelt gibt es sie aber noch. Das funktioniert wirklich recht gut. Auch sonst habe ich mittlerweile umfangreiches Zubehör, wie den Plankenbieger, Leistenschneider, verschiedenste Schleifwerkzeuge etc. erworben - das macht alles deutlich einfacher.



Nosferatu05
#18 Geschrieben : Donnerstag, 9. Juli 2020 10:13:28

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Lach

Genau dieses Thema habe ich heute morgen erst entdeckt seitdem ich im Forum angemeldet bin.
Ist etwas blöd versteckt für unerfahrene User. Aber genau deswegen hatte ich mich entschlossen zu bestellen.
Hingegen habe ich dort im Thema nichts geschrieben, weil der User lange kein Update mehr gepostet hat.
Ich hätte gerne gewusst, woher er wusste, das dieses Schiff besser ist als das alte.

Deinen Rat mit der Hotline habe ich befolgt.
Ich hänge derzeit in der Luft.
Ich habe die unter Deagostini hinterlegte Rufnummer angerufen und dort wurde ich weiter geleitet zu Modelspace.
Die wiederum können mir natürlich nicht DIESES Abo anbieten und sie verkaufen die Soleil gar nicht mehr, da ausverkauft.
Man gab mir eine 0800 Nummer, unter der Deagostini nicht erreichbar ist.
Jetzt rufe ich erneut an und versuche jemand anderen zu erwischen der mir vielleicht besser weiter helfen kann.
Ist ja schon ein Witz das ganze.
Nosferatu05
#19 Geschrieben : Donnerstag, 9. Juli 2020 10:32:45

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Ich möchte hier kurz das Wirrwarr der Telefonnummern aufdröseln.
Das kann ziemlich schnell genau da hin führen, was ich des Öfteren über Deagostini gelesen habe.

Also:

04087407963 lautet der allgemeine Kundenservice. Dort kann man direkt Dinge über alle aktuell verfügbaren Abos bekommen. Nur nicht über das Schiff. Da es dieses Ja bei Modelspace gab, wird man leider gaaaaanz schnell ohne wenn und aber dahin verbunden. Die können einem nicht weiterhelfen.
Der Kundenservice kennt scheinbar auch nur eine alte Service Hotline, welche nicht mehr verfügbar ist. Die Nummer lautet 0180-5566330.

Ich hatte aber Glück und beim nächsten Anruf war eine Dame die sich die Seite angeschaut hat und darunter gab es eine andere Servicenummer. Diese ist ebenfalls nicht mehr aktuell. Sie lautet 030-6110536235. Dort läuft ein Band mit der aktuell richtigen Anlaufstelle. Dort können sie aktuelle Bestellungen einsehen und auch vornehmen. Sie lautet „Trommelwirbel“ 040236703780.

Leider muss ich jetzt bis morgen warten, da die Bestellungen immer über die Nacht aktualisiert werden und sie erst morgen einsehen kann ob durch gegangen ist. Dann rufe ich also noch mal an.
Aber eine Bestellung sei aktuell kein Problem!

Da frage ich auch gleich einmal nach den Neuigkeiten dieses Modellbaus. Also was in der Neuauflage geändert wurde usw.

Nosferatu05
#20 Geschrieben : Donnerstag, 9. Juli 2020 11:05:01

Rang: Beginner Level 2

Gruppe: registriert

Mitglied seit: 07.07.2020
Beiträge: 14
Punkte: 42
Wohnort: Bochum
Da ich ja nun weiß, das es bald los gehen könnte, habe ich noch eine dringende Frage zu den Wanten.
Aus Bauplänen die ich gesichtet habe wurde ich nicht schlau.
Ich weiß weder wie man das später machen muss, noch wie ich solche Pläne zu verstehen habe.
Muss ich vielleicht auch noch nicht. Da ich aber das Biegesystem bestellen werde, wüsste ich gerne, ob ich mir auch gleich noch den Wantenknüpfrahmen dazu bestellen sollte? Das würde Versandkosten sparen.
Gibt es vielleicht eine Anleitung auf Deutsch für sowas? Gerne auch, wie man das ohne so eine Hilfe macht. Interessiert mich.
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
2 Seiten 12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum löschen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du darfst nicht bei Umfragen in diesem Forum abstimmen.

Powered by YAF | YAF © 2003-2009, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 0,186 Sekunden generiert.
DeAgostini